Geschichte und Erinnerung

Von 2014 bis 2018 unterstützt das DFJW zahlreiche Aktionen und Projekte rund um das Gedenken an den Ersten Weltkrieg, wie etwa im Rahmen der Projektausschreibung „100 Jahre nach dem 1. Weltkrieg – 100 Projekte für den Frieden in Europa“.

Hier finden Sie Informationen zu den Projekten sowie verschiedene Anregungen und pädagogisches Material, das Ihnen die Vorbereitung eines Projekts zum Ersten Weltkrieg oder einem anderen geschichtlichen Thema erleichtern kann.

Die Webseite besteht aus drei Rubriken:

Die Rubrik „100 Projekte für den Frieden“ stellt jedes Jahr 20 ausgewählte Projekte vor, die im Rahmen der Ausschreibung „100 Jahre nach dem 1. Weltkrieg – 100 Projekte für den Frieden in Europa“ durchgeführt wurden.

Die Rubrik „Andere Programme“ fasst unterschiedliche Projekte zusammen, die das DFJW im Rahmen des Gedenkens an den Ersten Weltkrieg unterstützt.

In der Rubrik „Erinnerungsarbeit und Friedenspädagogik“ finden Sie schließlich pädagogisches Begleitmaterial und Informationen, die Projektträger bei Aktionen zu geschichtlichen Ereignissen und Erinnerungsarbeit unterstützen sollen.

Nachrichten

Melden Sie noch bis zum 1. November 2015 ihre Projekte für 2016 an.

In enger Zusammenarbeit mit der Mission du Centenaire de la Première Guerre mondiale engagiert sich das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) für ein pädagogisches und interkulturelles Pr

Ludovic Fresse vom französischen Verein Rue de la Mémoire und Ines Grau von der Organisation Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.

Am 3. August wurde einer wichtigen deutsch-französischen Etappe zu 100 Jahren Erster Weltkrieg gedacht.

"Wir, junge Menschen aus Deutschland und Frankreich im Alter von 16 bis 22 Jahren, stehen heute an Gräbern von Soldaten, die vor 100 Jahren im ErstenWeltkrieg gefallen sind.

Die Militärparade am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, stand dieses Jahr im Zeichen des 100. Jahrestags des Ersten Weltkriegs.

Im Rahmen der Zentenarfeiern 2014-2018, des 70. Jahrestages zum Ende des Zweiten Weltkrieges und des 25.